Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Discounter auf STADA: Wettkampf mit Rabatt - Zertifikateanalyse


16.02.2017
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe ein Discount-Zertifikat (ISIN DE000CX4HY36/ WKN CX4HY3) von CITI auf die Aktie von STADA Arzneimittel (ISIN DE0007251803/ WKN 725180).

Seit Jahren würden sich um STADA Übernahmespekulationen ranken - jetzt werde die Sache allmählich ernst. Wie der Konzern bestätigt habe, hätten gleich zwei Bieter Interesse an einer Übernahme geäußert. Einer davon sei Cinven. Der britische Finanzinvestor habe einen Kaufpreis von 56 Euro je Aktie in Aussicht gestellt, habe STADA erklärt. Der zweite Interessent sei Advent, ebenfalls ein Finanzinvestor. Aber auch Permira, CVC und Bain Capital seien als mögliche Käufer im Gespräch, ebenso wie die Big Pharmas - die Liste der potenziellen Kaufkandidaten sei lang.


Die Nachricht über die Interessenbekundungen habe an der Börse für ein regelrechtes Kursfeuerwerk gesorgt. Die Aktie sei zeitweise um mehr als 16 Prozent auf ein neues Rekordhoch bei 57,50 Euro nach oben geschossen - und dabei sei noch völlig offen, ob es tatsächlich zu einem oder gar mehreren Übernahmeangeboten komme.

Laut Kepler Cheuvreux seien die Chancen für eine Offerte aber deutlich gestiegen. Es könnte sich sogar ein Bieterwettkampf anbahnen, so die Experten. Vor diesem Hintergrund habe das Analysehaus das Kurziel für die Aktie auf 62 Euro angehoben - das impliziere ein weiteres Aufwärtspotenzial von gut zwölf Prozent. Viel mehr dürfte Brancheninsidern zufolge allerdings kein Finanzinvestor für den Konzern auf den Tisch legen. Vor einigen Monaten sei CVC als möglicher Käufer für 60 Euro je Aktie im Gespräch gewesen.

Mit dem Discounter können Anleger mit angezogener Handbremse auf einen Bieterwettkampf spekulieren, so die Experten vom "ZertifikateJournal". Das Papier biete eine Maximalrendite von elf Prozent, wenn die Aktie im Juni über 60 Euro notiere. Gleichzeitig sorge der Discount dafür, dass man selbst bei Kursen um 56 Euro noch einen kleinen Gewinn erziele. (Ausgabe 06/2017) (16.02.2017/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
02.06.2016, ZertifikateJournal
Turbo Bull auf STADA: Im Visier von Finanzinvestoren - Optionsscheineanalyse
18.03.2015, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Turbo Call-Optionsschein auf STADA - Optionsscheinenews
03.03.2015, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Turbo Call-Optionsschein auf STADA - Optionsscheinenews
03.02.2015, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Turbo Call-Optionsschein auf STADA - Optionsscheinenews
10.04.2014, HSBC Trinkaus & Burkhardt
Neuer Turbo-Call-Optionsschein auf STADA - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2017 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG